Muttersprache & modersmål

Haben Sie als Deutsche:r schon mal Dänen leidenschaftlich von perfekten Pellkartoffeln schwärmen hören? Es ist wie eine gesungene, poetische Liebeserklärung. Deutsche sind da meist etwas nüchterner. Dafür toben wir uns in endlosen Nebensätzen zu allen anderen Themen aus, je komplizierter, umso besser scheint es.

 

Dänen sind anders, und Deutsche sind es auch. Egal, worum es geht. Darin sind sich beide ziemlich einig. Ich bin beides. Und manchmal mehr Dänin, mal mehr Deutsche.

 

Dänisch und deutsch

Dänisch zu sein verbinde ich gerne mit Genuss, Gelassenheit und Understatement. Nicht nur beim Essen, natürlich, oder der vielzitierten „hygge“, die meist schnöde als Gemütlichkeit übersetzt wird und vielmehr eine entspannte Lebenseinstellung meint. Es hängt Einiges dran am Dänischen, z.B. die hohe Bereitschaft vieler Dänen, sich auf Neues einzulassen. Einfach mal etwas auszuprobieren, og så ta´r vi den derfra (und DANN schauen wir weiter). Schnelle, einfache Lösungen zu finden. Das grundsätzliche Vertrauen zu haben, dass Dein Gegenüber gut ist. (Und klar, nicht alle Dänen sind so.)

 

Das Deutsche ist viel gründlicher, komplexer, förmlicher. Beispiel persönliche Ansprache: Frau/Herr XY plus siezen, Frau/Herr XY plus duzen, Vorname plus siezen, Vorname plus duzen. Schon für Deutsche schwer durchschaubar, und Fehler (und persönliche Befindlichkeiten) passieren leicht. 

 

In Dänemark wird einfach jeder geduzt. Bis auf die Königsfamilie natürlich.

 

Dafür ist die deutsche Sprache so präzise, vielschichtig und verschlungen, dass mein Coach-Kommunikations-Germanisten-Herz begeistert pocht, wenn ich damit zu tun habe. (Wenn es so weich klingen würde wie das Dänische, wäre es perfekt!)

 

Sprache ist etwas Besonderes, und die eigene Muttersprache erst recht. Ich habe das große Glück, mit zwei Sprachen und zwei Kulturen aufgewachsen zu sein und arbeiten zu dürfen.

 

Warum ich das überhaupt erzähle? Weil es mich jeden Tag daran erinnert, dass es nicht nur eine Sprache, eine Sichtweise, eine Verhaltensweise, eine Wahrheit im Miteinander gibt. Am 21.2. ist Internationaler Tag der Muttersprache. 

Auf die Vielfalt!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0